War Thunder background
SUB-I-II: Tempo und Biss

Der SUB-I-II ist einer von vier Prototypen des Typ 73 gepanzerten Truppentransporters, der ab 1973 bei der JSDF im Einsatz war. Als Teil des nächsten großen Updates für War Thunder können sich japanische Panzerfahrer auf eine spezielle Version dieses Prototyps freuen, die einen 20-mm-Turm besitzt, der nicht in die Produktion aufgenommen wurde!

Kurz gesagt: Eine Prototyp des japanischen Typ 73 APC, ausgestattet mit einem experimentellen 20-mm-Turm.

SUB-I-II, Flakpanzer, Japan, Rang IV

Features:

  • 20 mm Maschinenkanone
  • Angemessene Mobilität
  • Leichte Panzerung
  • Amphibisch
Geschichte

Unter dem Einfluss des Vietnamkriegs und der Erfahrungen mit dem amerikanischen Transportpanzer M113 kam das japanische Militär zu dem Schluss, dass der Typ 60 einige Nachteile aufwies. Man stellte fest, dass das Fahrzeug über eine zu geringe Mobilität verfügte, nicht amphibisch war und über keine ABC-Schutzsystemeverfügte. Daraufhin begannen 1964 verschiedene japanische Unternehmen, darunter Mitsubishi, mit der Behebung einiger dieser Mängel, indem sie Erprobungen mit experimentellen Systemen durchführten. 1967 legte die Defense Agency die Anforderungen für einen neuen Transportpanzer fest und beauftragte mehrere Unternehmen mit der Herstellung verschiedener Teile des Fahrzeugs.

Außerdem wurden bei Mitsubishi und Komatsu vier Prototypen zu Testzwecken bestellt. Beide Unternehmen mussten sowohl eine Version mit Stahlpanzerung als auch eine aus Aluminium herstellen. Während der Aluminium-Prototyp von Mitsubishi schließlich als die am besten geeignete Konstruktion ausgewählt wurde und somit die Grundlage für die spätere Produktionsversion des Typ 73 bildete, wurde er auch für die Durchführung verschiedener Tests ausgewählt.

Der Prototyp SUB-I-II hatte während der Erprobung auch einen 20-mm-Geschützturm von Rheinmetall auf dem Dach, um die Machbarkeit der Weiterentwicklung des Typ 73 von einem reinen Transport- zu einem Schützenpanzer zu testen. Aufgrund verschiedener technischer Probleme und höherer Kosten wurde jedoch beschlossen, diese Variante nicht weiter zu verfolgen. So blieb der Typ 73 ein reiner Transportpanzer ohne nennenswerte Bewaffnung.

image
image

In War Thunder wird der SUB-I-II ein neuer Flakpanzer, der im nächsten großen Update auf Rang IV des japanischen Forschungsbaums der Panzer erscheinen wird. Der SUB-I-II ist die experimentelle Version desselben Fahrgestells des Typ 75 MLRS, der einigen erfahrenen Panzersoldaten in War Thunder bereits bekannt ist, und tauscht den Raketenwerfer gegen eine viel praktischere 20-mm-Maschinenkanone. Klingt interessant genug? Dann lest weiter für mehr Details!

Wie bereits erwähnt, handelt es sich beim SUB-I-II um einen Prototyp des Typ 73, der wiederum als Basis für den Typ 75 MLRS verwendet wurde. Daher dürfte es für Panzerkommandanten keine Überraschung sein, dass beide Fahrzeuge nahezu identische Eigenschaften aufweisen, beispielsweise in Bezug auf Mobilität und Panzerschutz. So ist der SUB-I-II zwar recht mobil und kann aufgrund seines geringen Gewichts auch unwegsames Gelände bezwingen, da dies aber auf Kosten der Panzerung ging, ist das Fahrzeug für Nahkämpfe und Frontalangriffe auf den Feind nicht besonders gut geeignet.

Download Wallpaper:

Was den SUB-I-II jedoch von seinen unmittelbaren Geschwistern abhebt, ist seine 20-mm-Maschinenkanone Rh 202, die oben auf dem Fahrzeug montiert ist. Als Waffe, die vielen Panzersoldaten aus den hightier-Gefechten bekannt ist, kann die Kanone sowohl gegen leichte Bodenziele als auch gegen Flugzeuge mit fast derselben verheerenden Wirkung eingesetzt werden. Doch selbst wenn spezielle panzerbrechende Munition verwendet wird, müssen angehende Kommandanten des SUB-I-II bedenken, dass es sich nur um eine Maschinenkanone handelt und gegen schwerer gepanzerte Gegner nicht wirksam ist, wenn man nicht im Nahkampf feuert.

Kurzum, der SUB-I-II wird nicht nur die Liste der verfügbaren japanischen Bodenfahrzeuge seines Ranges erweitern, sondern auch erfahrenen Panzerkommandanten ein äußerst vielseitiges Kampffahrzeug bescheren, das in der Lage ist Verbündeten zu unterstützen, indem es feindliche Stellungen aufklärt und geeignete Ziele an den Flanken unter Beschuss nimmt, während es gleichzeitig strategische Punkte auf dem Weg dorthin einnehmen und gegen mögliche Luftangriffe verteidigen kann.

Der SUB-I-II wird schon bald in den Hangars der Panzerfahrer auftauchen, wenn er in War Thunder als Teil des nächsten großen Updates erscheint. In der Zwischenzeit solltet ihr auf jeden Fall die News verfolgen, um die neuesten Entwicklungen rund um das kommende Update zu verfolgen. Bis dahin, viel Spaß bei der Jagd auf Panzer!

Die Erforschung dieses Fahrzeugs lässt sich erheblich beschleunigen mit:

Type 74 mod G/Kai Paket
Das Paket beinhaltet:
  • Type 74 mod G/Kai (Rang VI, Japan)
  • 2000 Golden Eagles
  • Premiumkontozeit für 15 Tage
Mehr lesen:
MPK Pr.11451: Herrschaft in seichtem Wasser
  • 18 Juni 2024
Seek & Destroy: Verbesserungen und Verfeinerungen
  • 14 Juni 2024
Vextra 105: Nahfeuerunterstützung!
  • 13 Juni 2024
CV9035DK: Der Nordische Revolverheld
  • 13 Juni 2024

Kommentare (0)

Kommentare werden vormoderiert 
Kommentieren ist nicht mehr möglich