Ystervark: Mehr als nur ein Lkw

Der Ystervark ist ein leichtes südafrikanisches Flakfahrzeug, das Mitte der 1980er Jahre im Zuge einer Reform der Militärdoktrin entwickelt wurde.

Kurz: Ein leichtes südafrikanisches Flakfahrzeug, das über eine schnell feuernde 20-mm-Kanone mit beeindruckendem Zerstörungspotenzial verfügt.

Ystervark, Flakpanzer, Großbritannien, Rang III

Features

  • Schnellfeuer 20-mm-Maschinenkano
  • Gute Mobilität
  • Schlechte Panzerung
  • Exponierte Besatzung und Module
Geschichte

Bis in die frühen 1980er Jahre waren die SADF-Luftabwehrregimenter auf Zuggeräte angewiesen. Als sich die Militärdoktrin jedoch auf eine mobile Kriegsführung verschob, wurde der Bedarf an einem Flakfahrzeug deutlich. Daraufhin begannen südafrikanische Ingenieure mit der Arbeit an einem entsprechenden Entwurf, der robust genug sein musste, um dem rauen südafrikanischen Terrain und der Bedrohung durch Landminen standzuhalten, und gleichzeitig leicht genug, um ein hohes Maß an Mobilität zu gewährleisten.

Auf der Grundlage eines früheren Projekts für ein minenresistentes Fahrzeug entwickelten die Ingenieure ein leichtes Flakfahrzeug, das zwischen 1983 und 1984 auf dem Fahrgestell des Bulldog APC konstruiert wurde. Der Ystervark wurde fast umgehend in Dienst gestellt und zur Begleitung südafrikanischer mechanisierter Bataillone und zum Schutz strategischer Einrichtungen, wie z. B. Luftwaffenstützpunkte in der südwestafrikanischen Region, eingesetzt. Die Ystervarks wurden erstmals 1984 im Rahmen der Operation Thunder Chariot eingesetzt, einer Übung im Divisionsgröße in Südafrika.

Die Ystervarks mussten jedoch nicht lange auf ihren ersten Kampfeinsatz warten. Bei mehreren Einsätzen im laufenden Südafrikanischen Grenzkrieg ab 1986 wurde der Ystervark mit großem Erfolg gegen tiefliegende angolanische Flugzeuge und Hubschrauber eingesetzt und schossen 1986 und 1987 sogar mehrere angolanische MiGs ab.  Nach Beendigung des Grenzkriegs 1989 wurde der Ystervark 1991 schrittweise ausgemustert und durch den minengeschützten Flakpanzer SAMIL 100 Kwêvoël, genannt Bosvark, ersetzt. Offiziell wurde der Ystervark 1997 ausgemustert, nachdem mehr als 70 Einheiten produziert worden waren.

image
image

In War Thunder wird der Ystervark ein neues leichtes Flakfahrzeug, das alle Panzerfahrer auf Rang III des britischen Forschungsbaums der Panzer im kommenden Update erwarten wird. Auf den ersten Blick verfügt der Ystervark über ein eher unscheinbares Arsenal: nur eine einzige 20mm GAI C01 Maschinenkanone, die in einem voll schwenkbaren, offenen Turm auf der Rückseite der Ladefläche des Fahrzeugs montiert ist. Da es sich jedoch um eine Variante der Oerlikon KAD-Kanone handelt, die bereits auf einigen Fahrzeugen im Spiel wie dem R3 T20 vorhanden ist, hat die 20-mm-Kanone des Ystervark eine sehr beeindruckende Feuerrate und hervorragende ballistische Eigenschaften. Diese Eigenschaften machen die Handhabung der Kanone sehr angenehm, und sofern panzerbrechende Munition geladen ist, kann die Kanone auch für stärker gepanzerte Fahrzeuge aus nächster Nähe eine Gefahr darstellen.

Funfact: Der Ystervark erhielt seinen Namen nach dem südafrikanischen Stachelschwein, das mit zahlreichen Stacheln Raubtiere abwehrt.

Da der Ystervark auf einem modifizierten Traqnsport-Fahrgestell basiert, ist er natürlich sehr mobil. Angetrieben von einem 124 PS starken Dieselmotor und mit einem Gewicht von nur 6 Tonnen erreicht der Ystervark unter idealen Bedingungen eine Höchstgeschwindigkeit von 85 km/h. Dank seiner robusten Bauweise kann das Fahrzeug auch weniger geeignetes Terrain bewältigen, ohne dass die Mobilität spürbar darunter leidet.

Download Wallpaper:

Allerdings verfügt der Ystervark kaum über eine nennenswerte Panzerung. Ein Großteil der dreiköpfigen Besatzung befindet sich in dem exponierten Kampfraum im hinteren Teil des Fahrzeugs, während nur der Fahrer dank der leichten Panzerung und des kugelsicheren Glases, das die Fahrerkabine umgibt, einen gewissen Schutz genießt. Dennoch ist das Fahrzeug sehr anfällig für Schäden durch Kampfeinwirkung, und selbst Schrapnelle von nahen Explosionen stellen ein hohes Risiko für die Integrität des Fahrzeugs und seiner Besatzung dar. Wird der Ystervark daher direkt dem feindlichen Feuer ausgesetzt, so ist ein vorzeitiges Ende fast sicher.

 

Lernt das Flakfahrzeug Ystervark im kommenden War Thunder Update "Ground Breaking" kennen, das auf Rang III des britischen Bodentruppenbaums erscheinen wird. In der Zwischenzeit solltet ihr die News im Auge behalten, um die neuesten Entwicklungen bezüglich des kommenden Updates nicht zu verpassen. Bis dahin, viel Spaß bei der Jagd, Panzerkommandanten!

Ihr könnt die Forschung an diesem Fahrzeug erheblich beschleunigen mit:

Britisches Starter-Paket
Das Paket beinhaltet:
  • Crusader II “The Saint” (Rang II Panzer, Großbritannien)
  • Spitfire Mk.IIa Venture I (Rang II Jagdflugzeug, Großbritannien)
  • 120000 Silver Lions
  • Premiumkontozeit für 7 Tage.

 

Mehr lesen:
Challenger 2 TES: Eine neue Perspektive
  • 5
  • 30 November 2021
Neue Lenkbomben für Flugzeuge
  • 7
  • 26 Oktober 2021
Battle Pass Fahrzeuge: Beaufighter Mk I (40-mm)
  • 8
  • 22 Oktober 2021
Battle Pass Fahrzeuge: PT-76-57
  • 1
  • 21 Oktober 2021

Kommentare (0)

Kommentieren ist nicht mehr möglich

Cookie-Daten

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu!