War Thunder background
Pola: Im selben Boot

Die Pola wurde als letztes Schiff der Zara-Klasse gebaut, eine Klasse schwerer Kreuzer der Italienischen Marine, und sollte als Flaggschiff der Klasse dienen. Schon bald wird sich diese bekannte Veteranin der Regia Marina den Reihen der italienischen Hochseeflotte von War Thunder anschließen und mit dem nächsten Update "Hot Tracks", in den Spielerhäfen anlegen!

Kurz gesagt: Das letzte Schiff der Zara-Klasse, das sich optisch nur gering von seinen Schwesterschiffen unterscheidet und Premium-Boni im Spiel bietet.

Pola, schwerer Kreuzer, Premium, Italien, Rang IV.

Pro

  • Gute Balance von Feuerkraft, Panzerung und Mobilität
  • Premiumboni

Contra

  • Anfällig gegen Luftangriffe
Geschichte

Die Pola wurde im März 1931 auf der OTO-Werft in Livorno als letzter der vier schweren Kreuzer der Zara-Klasse auf Kiel gelegt. Der Nomenklatur der Klasse folgend, wurde die Pola nach einer ehemaligen österreichisch-ungarischen Küstenstadt (heute Pula, Kroatien) benannt, die nach dem Ende des Ersten Weltkriegs an Italien fiel. Das Design der Pola blieb nahezu identisch mit dem der anderen Schiffe der Klasse. Da die Pola jedoch als Flaggschiff fungieren sollte, erhielt sie einen größeren Brückenaufbau, um die zusätzliche Besatzung unterbringen zu können. Dies, sowie die fehlenden "ausgeschnittenen" Sektionen der Rumpfseiten unterhalb der Brücke, unterscheiden sie von den anderen Schiffen der Klasse.

Die Pola lief im Dezember 1932 vom Stapel und wurde nach einer kurzen Ausstattung noch im selben Monat offiziell bei der Regia Marina in Dienst gestellt. In der Zeit vor dem Krieg wurde die Pola bei zwei Flottenschauen eingesetzt, sowie zusammen mit den anderen Schiffen ihrer Klasse in italienischen Nichteinmischungs-Patrouillen während des Spanischen Bürgerkriegs. Vor dem Ausbruch des Zweiten Weltkriegs wurde die Pola zur Unterstützung der italienischen Bodentruppen bei der Besetzung Albaniens im April 1939 eingesetzt.

1940 operierte die Pola häufig mit ihren Schwesterschiffen im Verbund mit anderen Elementen der italienischen Marine und war an einer Reihe von Zusammenstößen mit der Royal Navy im Mittelmeer beteiligt. Während des verheerenden britischen Luftangriffs im November 1940 lag die Pola in Tarent im Dock, überstand den Angriff aber im Gegensatz zu vielen anderen dort anwesenden italienischen Kriegsschiffen unbeschadet.

Nachdem sie Ende November in der Seeschlacht bei Kap Teulada gegen britische Truppen eingesetzt wurde, geriet die Pola im Hafen von Neapel erneut in einen Luftangriff. Diesmal wurde das Schiff jedoch nur leicht beschädigt und musste für Reparaturen bis Februar des nächsten Jahres ins Trockendock versetzt werden.

Nach dem Verlassen des Trockendocks war die erste größere Operation, in der die Pola eingesetzt wurde, die Schlacht bei Kap Matapan Ende März 1941. Es sollte auch die letzte Schlacht für die Pola werden, aber auch für zwei ihrer Schwesterschiffe - Zara und Fiume. Ursprünglich sah die Operation vor, dass die versammelte italienische Flotte unter dem Kommando von Admiral Angelo Iachino einen britischen Konvoi südlich von Kreta abfangen sollte. Die Pola wurde von britischen Flugzeugen, die von der HMS Formidable aus gestartet waren, erfolgreich torpediert und verlor schnell ihre gesamte Maschinenleistung.

Als die Pola bewegungslos im Wasser lag, befahl der italienische Admiral der Zara, Fiume und einer Handvoll Zerstörern, der Pola später in der Nacht zu Hilfe zu eilen. Ohne dass die um die Pola versammelte Rettungsgruppe davon etwas mitbekam, näherte sich die überlegene britische Flotte im Schutz der Dunkelheit mithilfe durch Radar und eröffnete das Feuer auf kurze Distanz. Im daraus resultierenden Seegefecht wurden alle italienischen Kriegsschiffe mit schweren Verlusten von 2303 Toten und 1411 Gefangenen versenkt. Nach dem kurzen Gefecht wurde die noch schwimmende Pola von britischen Matrosen geentert, die das Schiff nach Wertgegenständen durchsuchten und die verbliebene Besatzung als Gefangene nahmen. In den frühen Morgenstunden des 29. März 1941 wurde die angeschlagene Pola von dem Zerstörer HMS Nubian mit Torpedos versenkt.

image
image

In War Thunder wird sich die Pola mit dem nächsten Update bald den Reihen der italienischen Hochseeflotte anschließen. Mit nahezu identischen Eigenschaften wie ihr Schwesterschiff Zara, das in einem der vorangegangenen Updates eingeführt wurde, wird die Pola nicht nur die Größe des italienischen Flottenbaums weiter ausbauen, sondern ihren angehenden Kapitänen dank ihres Premium-Status auch eine höhere Belohnung bieten.

Download Wallpaper:

Wie bereits erwähnt, erbt die Pola die meisten ihrer Kerneigenschaften von ihrem Schwesterschiff Zara, die einigen Kapitänen bereits bekannt ist. Folglich verfügt die Pola über die gleiche ausgewogene Verbindung von Feuerkraft, Mobilität und Panzerung wie die Zara, was sie zu einem ebenso vielseitigen Kriegsschiff macht. Tatsächlich ist der auffälligste Unterschied zwischen den beiden Schiffen der größere Brückenaufbau der Pola, der die Unterbringung von mehr Besatzungsmitgliedern ermöglicht. Die geringfügige Vergrößerung der Besatzung verleiht Pola eine leicht bessere Überlebensfähigkeit gegenüber der Zara, während alle anderen Eigenschaften praktisch identisch sind.

Im Gegensatz zur Zara wird die Pola jedoch ein Premium-Schiff sein, was bedeutet, dass angehende Kommandanten dieses Schiffes es durch den Kauf im Spiel mit Golden Eagles erhalten können. Einmal erworben, haben Kapitäne die Chance, mehr Belohnungen für jede Aktion im Kampf zu erhalten. Darüber hinaus ist die Pola das erste hochrangige Premium-Schiff, das für italienische Kapitäne verfügbar sein wird, und ermöglicht es den Spielern, schneller Schiffe in allen Rängen des italienischen Forschungsbaum der Hochseeflotte freizuschalten.

Die Pola wird mit der Veröffentlichung des nächsten großen War Thunder-Updates bald in den Häfen der Spieler anlegen und erfahrenen Kapitänen die Möglichkeit geben, ein weiteres ikonisches italienisches Kriegsschiff ihrer Sammlung im Spiel hinzuzufügen. In der Zwischenzeit solltet ihr Ausschau am Horizont nach weiteren Neuigkeiten bezüglich des kommenden Updates "Hot Tracks"in War Thunder halten. Ahoi & eine ruhige See, Kapitäne!


Euer War Thunder Team

Mehr lesen:
Seek & Destroy: Verbesserungen und Verfeinerungen
  • 14 Juni 2024
Vextra 105: Nahfeuerunterstützung!
  • 13 Juni 2024
CV9035DK: Der Nordische Revolverheld
  • 13 Juni 2024
F-4F KWS LV (ICE): Arch-Phantom!
  • 12 Juni 2024

Kommentare (0)

Kommentieren ist nicht mehr möglich