War Thunder background
LT-35 / Pz.Kpfw. 35(t)
Achtung! Diese Neuigkeiten wurden auf der alten Version der Webseite gepostet. Es können Probleme bei der Anzeige mit einigen Browser-Versionen auftreten.


War Thunder ist der Pz.Kpfw. 35(t) ein deutscher leichter Reservepanzer mit einer Kampfeinstufung von 1.0 und der erste Panzer des “tschechoslowakischen” Astes des deutschen Technologiebaums. Der 35(t) kann eine Höchstgeschwindigkeit von 33 km/h in 12 Sekunden auf flachem Terrain erreichen, während eine vollständige Drehung im dritten Gang innerhalb von 21 Sekunden abgeschlossen werden kann. Damit verfügt der Panzer über eine eine Wenderate von 17,1°. Der Turm dreht sich vollständig in 26 Sekunden, die Turmschwenkrate liegt also bei 13,8°/s.



Der Pz.Kpfw. 35(t) ist mit einer einzelnen 3,7 cm Kw.K. 34(t) Hauptkanone bewaffnet und hat eine Nachladezeit von 3,5 Sekunden (wenn der Ladeschütze voll ausgebildet ist). Damit hat das Fahrzeug eine Kadenz von 17,1 Schuss/min. Die Kanone kann vier verschiedene Munitionstypen nutzen: Pz.Gr. 34(t) APC, Pz.Gr. 34(t) umg. APCBC, Pz.Gr. 40(t) APCR und Gr. 34(t) HE. Die Sekundärbewaffnung ist ein koaxial installiertes 7,92 mm ZB vz. 37 Maschinengewehr. Auch ist ein ein weiteres MG in der Wanne modelliert, aber im Spiel noch nicht nutzbar. Die Hauptkanone hat ein maximale Munitionsmenge von 72 Schuss und das MG 1800 hat Schuss zur Verfügung. Die Panzerung reicht von maximal 25 mm im Frontalbereich und an der Blende bis zu 12 mm am Heck.



Für das Gameplay sollten Aufgrund der Einstufung als Reservepanzer nur die Grundregeln des Panzerkampfes angewendet werden. Reservepanzer können sich gegenseitig ohne Probleme frontal zerstören, so sollte man sicher gehen der erste zu sein und bevorzugt auf den gegnerischen Turm zielen um den Schützen und den Geschützverschluss außer Gefecht zu setzen - dies gibt einen die zeit um einen zweiten, tödlichen Treffer zu landen und Gegenfeuer wird gleichzeitig verhindert. Die Panzerung des 35(t) ist zu gering um auf Abpraller zu hoffen, selbst 20 mm Maschinenkanonen können diese durchschlagen

 Wenn man die Wahl zwischen beiden Reservepanzern der Deutschen hat - Pz.Kpfw. 35(t) und Pz.Kpfw. II, sollte man ihre Stärken und Schwächen kennen. Der Panzer II ist etwas schneller und beweglicher und hat eine stärkere Panzerung an der Front und profitiert von seiner schnellen Feuerrate der 20 mm Maschinenkanone, die aber auf größere Distanzen schnell an Durchschlagskraft verliert. Um die Unterschiede zusammenzufassen, ist der Panzer II mehr ein Frontschwein für den Nahkampf, während der 35(t) sich eher für das gezielte Feuern aus der zweiten Reihe und Unterstützungsaufgaben eignet.



Der Pz.Kpfw. 35(t) kann Spaß machen und wird die erste Begegnung für viele Spieler der deutschen Panzer in War Thunder sein. Wenn man ein Einsteiger ist, sollte man in diesem Panzer die Basics des Panzerkampfes in War Thunder lernen. Wenn man ein erfahrender Spieler ist, eignet sich der 35(t) um sich mal aus dem Gemetzel der oberen Ränge zu lösen und wieder zu seinen Wurzeln zurückzukehren. Nach dem Pz.Kpfw. 35(t) ist der Pz.Kpfw. 38(t) erforschbar, welcher eine bessere Kanone und eine bessere Mobilität als der 35(t) besitzt.


Autor: Jan “RayPall” Kozák

Lest mehr über den Pz.Kpfw. 35(t) in unseren Forum!


Mehr lesen:
Schaut euch Air Superiority 2024 an und erhaltet einzigartige Preise von Twitch Drops!
  • 10 Mai 2024
Samurairüstung: Japanische Kampfpanzer
  • 22 Mai 2024
Der Roadmap folgen: Separate Battle Ratings für verschiedene Modi + weitere Infos
  • 22 Mai 2024
Tag der Französischen Matrosen: Ein Abzeichen und die Duguay-Trouin kehrt zurück!
  • 21 Mai 2024