War Thunder background
Lawotschkin La-7
Achtung! Diese Neuigkeiten wurden auf der alten Version der Webseite gepostet. Es können Probleme bei der Anzeige mit einigen Browser-Versionen auftreten.


1280x1024 | 1920x1080  


Die La-7 in War Thunder

Die La-7 in der Röntgenansicht

In War Thunder ist die La-7 einer der wichtigsten sowjetischen Jäger in der Ära IV. Sie ist im Spiel in zwei Versionen vertreten, die sich hauptsächlich in der Bewaffnung unterscheiden. Zum einen haben wir die reguläre La-7 mit zwei ShWAK 20mm Kanonne und zum anderen die aufgerüstete La-7B-20, welche mit 3 Berezin B-20S 20mm Kanonen ausgestattet wurde. Beide Flugzeuge haben eine relativ niedrige Kampfwertung, was sie recht oft gegen Ära III Flugzeuge antreten lässt. Beide teilen die starke Leistung in niedrigen Höhen – idealerweise sollte man seine Feinde stets unter der 5 Km Marke halten und bekämpfen – weiter oben verschlechtert sich die Leistung die der Motor in der Lage zu erzeugen ist drastisch, wodurch ihr zur leichten Beute werden könnt. Doch die La-7 ist nicht nur schnell, sie ebenso wendig – zwar nicht so wendig wie einige britische oder japanische Konkurrenten, doch noch immer wendig genug für die deutschen und amerikanischen Flugzeuge auf die sie treffen kann.

Der Schlüssel um mit der La-7 zu überleben liegt darin den Gegner zu verleiten – präsentiert euch auf einer Höhe von etwa 4,5 Km und wartet bis hoch fliegende Jäger, die in dem Glauben sind ein einfaches Spiel mit euch zu haben, sich auf euch stürzen. Wenn es soweit ist ändert euren Kurs um der ersten Salve auszuweichen, versucht ihn dabei in den Kurvenkampf zu locken – auf diese Weise erlangt ihr die Oberhand, da der Gegner seine Energie und somit seinen Vorteil euch gegenüber verliert. Etwas das man sich nicht nur in der La-7 angewöhnen sollte, was aber doch wichtig zu erwähnen ist, ist die sparsame Nutzung eurer Munition, denn in beiden Versionen ist die Menge der Munition die mitgeführt werden kann eher mittelmäßig. Daher ist es wichtig nur dann zu schießen, wenn ihr in der Lage seid vernünftig zu Zielen um einen Treffer beinahe garantieren zu können. Für die meisten von euch ist dies wahrscheinlich nichts neues, doch viel mehr braucht es nicht um mit ihr erfolgreich zu sein und schon bald nach der La-7 werdet ihr im letzten kolbengetriebenen Jäger von Lavochkin unterwegs sein können, der La-9.


Die La-7 in der Geschichte

La-7 der Tschechischen Luftwaffe, Luftfahrtmuseum Kbely

Das Konzept für ein neues Jagdflugzeug für die Sowjetische Luftwaffe wurde im Jahr 1943 aufgegriffen. Der ältere Jäger Lawotschkin La-5 entpuppte sich als eines der besten bisher hergestellten sowjetischen Jagdflugzeuge, aber der Konstrukteur der La-5, Semjon Lawotschkin, war der Meinung, dass dieses Flugzeug noch weiter verbessert werden könnte. Die Arbeiten an dem neuen Jagdflugzeug begann in den ersten Monaten des Jahres 1944. Das neue Flugzeug sollte eine verbesserte Version der La-5 sein. Die Änderungen beinhalteten die Nutzung eines nun leichteren und stabileren Flugzeugrahmen Gemischbauweise aus Metall und Holz anstatt des früheren aus Ganzholz. Andere Änderungen waren eine neue Zielhilfe und ein neuer Propeller, ein stabileres Fahrwerk und strohmlinienförmige Flügel. Das neue Flugzeug sollte mit drei Beresin B-20 20 mm Maschinenkanonen bewaffnet werden, aber durch Verzögerungen in der Produktion wurden die meisten neuen La-7 mit zwei 20 mm SchWAK Maschinenkanonen, wie ihr Vorgänger, ausgerüstet. Nach mehr Erprobungen ging das neue Jagdflugzeug Ende 1944 in Serienproduktion.

Im September 1944 kamen die ersten La-7 mit dem 63. Gardejagdflieger-Korps an die Front. Die Aufnahme des Flugzeugs war gut - es war schneller und beweglicher als die La-5, was bedeutete, dass sie dem häufigsten deutschen Jagdflugzeug besser begegnen konnte - der Messerschmitt Bf 109 G. Unter bestimmten Umständen erlaubte die Geschwindigkeit des neuen Jagdflugzeugs auch die deutschen Jagdbomber vom Typ Focke-Wulf Fw 190 abzufangen, was für andere sowjetischen Jagdflugzeuge wie die Jak-3 unmöglich war. Die Hauptkritik am neuen Flugzeug betraf die Zuverlässigkeit des Motors und die Bewaffnung - die zwei 20 mm SchWAK Maschinenkanonen waren unzulänglich im Kampf gegen die besser gepanzerten Fw 190. Aber die La-7 wurde trotzdem eines der erfolgreichsten sowjetischen Kolben-Jagdflugzeuge des Zweiten Weltkriegs. Das Sowjetische Fliegerass Iwan Koschedub konnte mit der La-7 17 Abschüsse erzielen - sein letzter war eine Strahlflugzeug vom Typ Me 262. Nach dem Krieg wurde die La-7 durch Kolben-Jagdflugzeuge vom Typ La-9 ersetzt, jedoch wurden noch viele La-7 durch andere kommunistische Staaten als Jagdflieger und Ausbildungsflugzeuge eingesetzt.

Autor: Adam “BONKERS” Lisiewicz


Mit einem der kommenden Updates werden wir das Abzeichen
von 'Alelyukhins 9. Jagdregiment' zu War Thunder hinzufügen:

Abzeichen von 'CharlieFoxtrot' Ortiz

Teilt uns eure Erfahrungen mit der La-7 in den Kommentaren mit!

Euer War Thunder Team

Mehr lesen:
Schaut den Thunder CUP 2024 und erhaltet einmalige Preise aus Twitch Drops!
  • 13 Februar 2024
Call of the Dragon: Holt euch das Objekt 292!
  • 25 Januar 2024
Thunder Show: GOTTA GO FAST
  • 23 Februar 2024
Vorbesteller: Centauro RGO und Strv 121B Christian II
  • 22 Februar 2024