War Thunder background
Die 1. US-Panzerdivision
Achtung! Diese Neuigkeiten wurden auf der alten Version der Webseite gepostet. Es können Probleme bei der Anzeige mit einigen Browser-Versionen auftreten.


Leichter Panzer M2A4 in Sommer-Tarnanstrich der 1. Armored Division in War Thunder


Die Anfänge der 1. US-Panzerdivision (1st Armored Division) gehen auf zwei Kavallerieeinheiten zurück - das 1. Kavallerieregiment und die 7. Kavalleriebrigade. In den 1930er Jahren musterten beide Einheiten ihre Pferde aus und tauschten sie gegen Lastwägen, Geländewagen und Panzerfahrzeuge ein. Die Erfahrungen des Ersten Weltkrieges spielten in der Entwicklung der beiden Einheiten auch eine große Rolle, da die US-Armee nach Taktiken suchte, die einen Grabenkrieg verhindern würden. Die deutschen Offensiven im September 1939 in Polen und im Mai 1940 in Frankreich zeigten die Wichtigkeit einer neuen Artvon Einheit auf - der Panzerdivision. Im Juni 1940 wurde die Befehle erteilt, solche Einheiten aufzustellen. Die 1. US-Panzerdivision wurde offiziell am 15 Juli 1940 unter dem Kommando von Major General Bruce Magruder aufgestellt. Bald schon erhielt sie den Spitznamen “Old Ironsides”, eine Referenz an die berühmte Segelfregatte der US-Navy USS Constitution. Die Ausbildung der neuen Rekruten begann schon bald und die Division wuchs von anfänglich 66 auf über 600 Fahrzeugen an. Zu der Zeit war sie in Fort Knox stationiert, dort war auch das Hauptquartier der neuen Panzerwaffe.

Der M5A1 Stuart der Iron Soldiers,
Zweiter Weltkrieg

Bis 1942 verbrachte die Division ihre Zeit in den Vereinigten Staaten mit Ausbildung und der Vorbereitung für den Kampfeinsatz. Dieser kam bald und die Einheit wurde den Streitkräften unterstellt, die an der Operation “Torch” teilnahmen - die amphibische Landung in Oran, Algiers und Casablanca, um das deutsche Afrikakorps und die italienischen Streitkräfte in Tunesien in die Zange zu nehmen. Nachdem die Brückenköpfe gesichert waren, bewegten sich die Alliierten auf Tunesien zu, jedoch wurde der Vormarsch durch den hartnäckigen Widerstand der Achsenmächte verlangsamt. Hier wurde der Mangel an Kampferfahrung der amerikanischen Truppen deutlich. Zum Beispiel im Februar 1943, als eine deutsche Gegenoffensive nahe dem Kasserinpass die 1. US-Panzerdivision stark dezimierte, was viele Soldaten und eine Menge Material kostete. Diese verlustreiche Lehrstunde sollte sich aber in der Zukunft als wertvoll erweisen, als die Amerikaner bald ihre Taktiken an die sich laufend veränderende Situation auf dem Schlachtfeld anpassten.

Nach der Kapitulation der Panzerarmee Afrika im Mai 1943, wurde die 1. US-Panzerdivision der 5. US-Armee unter dem Befehl von General Mark Clark unterstellt. Nach dem Erfolg der alliierten Landung auf Sizilien war der nächste Schritt die Invasion des italienischen Festlandes. Die 1. US-Panzerdivision war schon im September 1943 in heftige Gefechte verstrickt, nachdem sie eine amphibische Landung bei der Stadt Salerno durchführte. Nachdem sie aus dem Brückenkopf ausbrechen konnte, bildete die Division die Speerspitze des alliierten Angriffs auf Neapel, das im Oktober genommen werden konnte. Danach setzten die Alliierten ihren Vormarsch nach Norden zum Fluss Volturno fort, jedoch wurden die Angriffe von der deutschen Verteidigung bei der Kleinstadt Cassino aufgehalten, bekannt als “Winter-” oder “Gustav-Linie”.

Die alliierten Oberbefehlshaber entschieden hinter den feindlichen Stellungen bei Anzio Truppen landen zu lassen. Dies würde eine Einnahme Roms ermöglichen und die Versorgungslinien der Achsenmächte durchtrennen. Die Landung am Strand von Anzio begann im Januar 1944, jedoch durch die Unentschlossenheit des amerikanischen Befehlshabers General John P. Lucas konnten die deutschen Verbände den alliierten Brückenkopf isolieren. Die 1. US-Panzerdivision nahmen nicht an der ersten Welle der Landung teil, aber wurde später eingesetzt um die alliierten Kräfte zu verstärken. Sie führte außerdem den Ausbruch aus dem Brückenkopf im Mai 1944 und erreichte Rom im Juni. Nach der Einnahme Roms verfolgte die Division die deutschen Streitkräfte nach Norden und beendete den Krieg im Mai 1945 in der Po-Ebene. Die Division wurde 1946 deaktiviert, aber wurde 1951 schnell wieder aktiv. Nach einem langen Aufenthalt in Fort Hood, Texas, wurde die Division als Ersatz für die 4. US-Panzerdivision in Westdeutschland als Teil der US-Streitkräfte in Europa stationiert. 

Nach dem Ende der kommunistischen Herrschaft in Europa nahm die Division an Konflikten wie den Golf-Krieg, der Operation Joint Endeavor in Bosnien und später in Afghanistan und Irak teil. Seit sie 2011 aus Deutschland abgezogen wurde, ist die Division in Fort Bliss, Texas, stationiert.

Autor: Adam “BONKERS” Lisiewicz


In einem der folgenden Updates werden wir die Abzeichen des 1. Cavalry Regiment und 13. Cavalry Regiment sowie den Text "Foxhunter" zu War Thunder hinzufügen:

 
Abzeichen von Branislav "InkaL" Mirkov

Mehr lesen:
Schaut euch Air Superiority 2024 an und erhaltet einzigartige Preise von Twitch Drops!
  • 10 Mai 2024
Thunder Show: BASED MAUS
  • 17 Mai 2024
US Armed Forces Day: Feiern mit einem neuen Abzeichen!
  • 16 Mai 2024
Fair Play: Mai 2024
  • 16 Mai 2024