War Thunder background
Die Luftwaffe Mexikos
Achtung! Diese Neuigkeiten wurden auf der alten Version der Webseite gepostet. Es können Probleme bei der Anzeige mit einigen Browser-Versionen auftreten.

P-47 der mexikanischen Luftwaffe | 1280x1024 / 1920x1080 |


Ab sofort bis 09:00 MESZ am 22. Juni 2015

Nimm an einem Sonderereignis für die P-47 Thunderbolt teil!


Die Geschichte der Mexikanischen Luftwaffe lässt sich bis zum April 1913 wärend der Mexikanischen Revolution zurückverfolgen, als der Kriegs- und Marinesekretär Manuel Mondragón zwei Piloten der Luftwaffenhilfstruppen der Armee befahl, Ziele in Mexiko Stadt zu bombardieren. Im Februar 1915 gründete der Anführer der Mexikanischen Armee den Militärischen Fliegerarm, welcher zu dem werden sollte, was heute als die Fuerza Aérea Mexicana (FAM) bekannt ist.

Republic P-47D-30-RA Thunderbolt
des Escuadrón 201 über den Philippinen
während des Sommers 1945

In den 1920er Jahren polierte die Mexikanische Luftwaffe unter Anweisung des US Colonels Ralph O´Neill ihren veralteten Bestand von Flugzeugen auf und kaufte einige britische Flugzeuge der Muster Avro 504K und 504J und den zweimotorigen Bomber Farman F.50. 1923-1929 kam es in Mexiko zu einer blutigen Revolte, in der auch das Militär involviert war. In dieser zeit wurden viele Schlachten durch die Nutzung der Luftunterstützung gewonnen.

1944 bis 1945 trainierte die Mexikanischen Expeditionstreitkräfte (MEAF) in der Vereinigten Staaten mit alliierten Streitkräften im Rahmen des Leih- und Pachtgesetzes. Das 201. Eskadron (Escuadrón Aéreo de Pelea 201) ist durch ihre Einsätze im Pazifik gegen die Japaner die bekannteste Einheit der MEAF. Das 201. Eskadron war hauptsächlich mit P-47D “Jug” (Krug, Kanne), welche sehr wirkungsvoll für der Rolle der MEAF als Erdkampfunterstützung war. Das 201. Eskadron flog 59 Kampfeinsätze im Südwestpazifik über den Philippinen, Luzon und Formosa und war sehr erfolgreich bei der Erdkampfunterstützung.

Über Luzon flog das 201. Eskadron 31 Kampfeinsätze vom 4. Juni bis zum 4. Juli 1945, in der die meisten Einsätze als Luftunterstützung geplant waren. Jedoch waren einige Missionen durchgeführt im Zuge von Luftalarm. Obwohl feindliche Flugzeuge in dem Gebiet gemeldet wurden, kam es zu keinem Luftkampf zwischen Mexikanern und Japanern. In der Zeit über Formosa wurde dem 201. Eskadron vom 6. bis zum 9. Juli grünes Licht für Jagdeinsätze gegeben, als mehrere Gegner gesichtet wurden. Jedoch kam es zu keinem Zusammentreffen mit gegnerischen Flugzeugen. Dies war für das 201. Eskadron das einzige Mal im Zweiten Weltkrieg, wo es für reine Jagdeinsätze vorgesehen war.

Das Eskadron hatte 35 aktive Piloten im Südwestpazifik und nur fünf Gefallene zu beklagen: drei fielen wärend Kampfeinsätzen und zwei in Trainingsflügen. Diese Verluste spielten aber eine Große Rolle, warum das Eskadron nicht in Einsätzen über Okinawa teilnahm.

Die P-47, die viele als ein ikonisches Flugzeug des Zweiten Weltkriegs ansehen, war nicht ohne Beschränkungen, die die Leistungsfähigkeit des 201. Eskadrons beeinflussten. Da das Eskadron hauptsächlich in der Luftnahunterstützung aktiv war, wurde die Operation immer als kritisch angesehen, hauptsächlich durch den Treibstoffverbrauch. Wärend einer Angriffsoperation auf Formosa, mussten zwei P-47 des 201. Eskadrons aufgrund fehlenden Treibstoffes auf einem Ausweichsflugfeld notlanden.Die durchschnittliche Flugzeit einer P-47 im Jagdeinsatz im Pazifik betrug 20 Minuten. Wenn mit Bomben ausgestattet, war die Flugzeit entsprechend kürzer.

Nach dem Zweiten Weltkrieg erhielt die Fuerza Aérea Mexicana weitere, noch fortschrittlichere Luftfahrzeuge. Zurzeit ist das modernste Flugzeug der Mexikanischen Luftwaffe die F-5 Freedom Fighter und die Pilatus PC-9. Die Mexikanische Luftwaffe hat auch verschiedene Helikopter, einschließlich UH-60 Blackhawks, Mi-8 und Mi-17. Seit dem Zweiten Weltkrieg war die Luftwaffe in keinem militärischen Konflikt mehr involviert, aber sie führen ihre Anstrengungen fort, mit anderen mexikanischen Regierungsorganisationen gegen die Drogenkartelle zusammenzuarbeiten.

Autor: Sean "Gingahninja" Connell


'Republic P-47D-28 des Escuadrón 201', Tarnanstrich von RiderR2 | hier diskutieren


Mit einem der kommenden Updates werden wir das Abzeichen
der 'Luftwaffe Mexikos​' zu War Thunder hinzufügen:

Abzeichen von Colin 'Fenris' Muir


Verpasse nicht die Gelegenheit, die P-47-M-1-RE mit 50% Rabatt zu erwerben!

Dieses Paket beinhaltet:
  • Bostwicks P-47M-1-RE Thunderbolt (Rang IV, USA);
  • Premium-Konto für 15 Tage.
Preis: 29.99 15.00

Mehr lesen:
Schaut euch Air Superiority 2024 an und erhaltet einzigartige Preise von Twitch Drops!
  • 10 Mai 2024
Samurairüstung: Japanische Kampfpanzer
  • 22 Mai 2024
Der Roadmap folgen: Separate Battle Ratings für verschiedene Modi + weitere Infos
  • 22 Mai 2024
Tag der Französischen Matrosen: Ein Abzeichen und die Duguay-Trouin kehrt zurück!
  • 21 Mai 2024