War Thunder background
Kent, Malta und Midway
Achtung! Diese Neuigkeiten wurden auf der alten Version der Webseite gepostet. Es können Probleme bei der Anzeige mit einigen Browser-Versionen auftreten.

In dieser Reihe von Artikeln nehmen wir eine Auszeit von all den Gefechten auf engem Raum und machen einen kleinen Rundgang durch die Gebiete, auf denen die Karten von War Thunder basieren um unseren und euren Horizont ein wenig zu erweitern.


Flughafen Manston in War Thunder Flughafen Manston auf Google Maps

Der kleine Teil von Kent in dem Dover liegt, hat zum Beispiel einiges der Hitze gespürt, die die Gefechte des Zweiten Weltkrieges ausgemacht haben. Allein die Geschichte des Fliegerhorstes Manston könnte unzählige Seiten füllen: er war die Heimat des ersten Meteor Schwarms, außerdem fungierte es als Basis für die Lancaster und Wellington Bomber die an Barne Wallace’s Bouncing Bomb (springende Bombe) Experiment teilnahmen.

Die Tests selber fanden 1943 weiter nördlich von Manston statt, an der Küste nahe Reculver. Man testete dort, da es sehr abgelegen lag und das flache Gewässer die Bergung der Bomben zur Evaluation der Ergebnisse erlaubte. Dieser Küstenabschnitt ist auch im Spiel zu finden.

Während der Luftschlacht um England 1940 kam Manston wieder eine tragende Rolle zu, da es der Fliegerhorst war, der am nächsten zum europäischen Festland gelegen war. Während die Kräfte der Luftwaffe und RAF hier gebunden waren entschied sich der italienische Diktator Benito Mussolini dazu, seinen Vorteil auszunutzen und leitete offensiven auf alliierte Truppen überall im Mittelmeerraum ein. So schlugen Bomben auf Malta ein nachdem nur wenige Stunden nach der Ankündigung der Bombardements vergangen waren.

Im Spiel wurden von Gaijin nicht nur die Hauptinseln von Malta selber nachgebildet, sondern auch wichtige Details wie zum Beispiel der wichtige Hafen von Valetta. Hier war der Fokus während der Belagerung von Malta und hier wurde die Legende von Faith, Hope und Charity geboren – dies waren die drei Gloster Sea Cladiator über die wir euch bereits in einem früheren Artikel ausführlich berichtet haben.

Diese drei Gladiator hielten die Italiener zehn volle Tage auf. Zwar verteidigten im Gesamten sechs Gladiator die Insel, doch waren oft nicht alle gleichzeitig einsatzbereit. Zu ihnen stießen nach einiger Zeit vier Hurricane mit denen zusammen sie den Widerstand gegen die Regia Aeronautica und Luftwaffe erfolgreich aufrechterhalten konnten.

Malta war strategisch gesehen von unschätzbarem Wert wenn man die Kontrolle über den Mittelmeerraum erlangen und halten wollte, und von daher ebenso wichtig für den Ausgang des Krieges. Im Spiel wurden Schlüsselpositionen von Valetta glaubwürdig nachgebildet, genauso wie die Umgebung der Stadt, eingeschlossen das Flugfeld der RAF Luqa welches sich nördlich der Hauptstadt befindet.


Hafen von Valletta, Malta, in War Thunder Hafen von Valetta, Malta, auf Google Maps

Eine weitere kleine Insel, der unabhängig von ihrer Größe aber eine entscheidende Rolle im Krieg zu Teil wurde war Midway, der Austragungsort der Schlacht um Midway, während derer die amerikanischen Truppen der Kaiserlich Japanischen Marine eine entscheidende Niederlage einbrachten – die erste seit des Bombardements von Shimonoseki im Jahre 1963.

Der Plan der Japaner war es die amerikanischen Truppen in eine Schlacht zu zwingen, die ihnen den Weg ebnen würde für die Errichtung der Großostasiatischen Wohlstandssphäre ohne weitere Einmischung durch die USA, und zum Aufstieg zur dominierenden Macht im stetig ironischer klingenden Pazifik. Die Japaner wussten aber nicht, dass ihre Verschlüsselung zu diesem Zeitpunkt bereits entziffert worden war, was es ihnen unmöglich machte die Falle zu erkennen, die die USA ihnen im Begriff war zu stellen.

Der japanischen Pläne gegenüber dem, den Amerikanern nur als „AF“ bekannten, Ort gegenwärtig, sendeten amerikanische Kryptoanalytiker, die stark davon ausgingen, dass es sich bei „AF“ um Midway handeln musste, eine unverschlüsselte Nachricht, in der sie meldeten, dass die Filteranlage für die Wasseraufbereitung ausgefallen sei. Kurz darauf fingen sie eine japanische Meldung ab, in der es hieß, dass „AF knapp an Wasser“ sei, womit ihre Vermutungen bestätigt wurden.

Kurz darauf war das Glück erneut mit den Amerikanern, da sich die Einführung und Verteilung neuer Codebücher an die Kaiserlich Japanische Marine verzögerte, diese hätten bedeutet, dass sie bis zur Entschlüsselung der neuen Codes nicht in der Lage gewesen wären die japanische Kommunikation zu überwachen, ein Fakt der ihnen ein paar weitere wichtige Tage gab um Informationen über Truppenbewegungen und Truppenstärken zu erlangen.

Als es schließlich zur Schlacht kam waren die Amerikaner überaus gut informiert über ihre Gegner, während die Japaner praktisch gar keine stichhaltigen Informationen über ihre Gegner hatten. Unabhängig von Informationsüberlegenheit scheitern Pläne oft nachdem der erste Schuss abgegeben wurde, Siege werden selten auf ganzer Linie erlangt, und so verloren auch in dieser Schlacht auf beiden Seiten viele mutige Männer ihr Leben.


Midwayinseln in War Thunder Midwayinseln auf Google Maps

Beide Inseln, aus denen sich Midway zusammen setzt sind im Spiel modelliert – die östliche Insel, welche die große Rollbahn beherbergte, die der Insel diese immense strategische Wichtigkeit verlieh und die kleinere Sandinsel, welche nun auch eine Rollbahn hat.

Das Spiel führt euch an viele verschiedene Orte der realen Welt, die überraschend und eindrucksvoll detailliert dargestellt werden. Über die kommenden Monate werden wir einen Blick auf einige davon werfen, sowohl was ihre geschichtliche Bedeutung angeht als auch die Art und Weise wie sie im Spiel wiedergegeben werden.


Autor: Henry 'DigitalDigging' Rothwell


Mehr lesen:
Sword of Justice: Holt euch die Jaguar IS
  • 15 Februar 2024
Schaut den Thunder CUP 2024 und erhaltet einmalige Preise aus Twitch Drops!
  • 13 Februar 2024
Dassault Etendard: Im Dienste der Republik
  • 28 Februar 2024
Pages of History (März): On Wings of War
  • 28 Februar 2024