War Thunder background
Die Königlich Australische Luftwaffe
Achtung! Diese Neuigkeiten wurden auf der alten Version der Webseite gepostet. Es können Probleme bei der Anzeige mit einigen Browser-Versionen auftreten.


Im Spiel gibt es zwei Modelle der RAAF Boomerang - die Mk.I for 1150  und Mk.II 1320


Die Royal Australian Air Force (engl. Königlich Australische Luftwaffe)  wurde offiziell am 31. August 1921 aufgestellt. Die Anfänge reichten jedoch weiter über in den Ersten Weltkrieg bis hin zur Central Flying School (engl. Zentrale Flugschule) zurück, welche am 7. März 1913 gegründet wurde und bis 1914 noch in Zelten untergebracht war. Das Australian Flying Corps (engl. Australisches Fliegerkorps) formierte sich 1914 in Point Cook im Bundesstaat Victoria, das jedoch nur aktiv war, wenn die Australian Imperial Forces eingesetzt wurden. Ab diesem bescheidenen Anfang war Australien die einzige britische Commonwealth-Kolonie, die ein separates Fliegerkrops während des Ersten Weltkriegs aufstellte. Das Australian Flying Corps wurde in Mesopotamien, im Mittleren Osten, den Britischen Inseln, Frankreich und als Besatzungstruppe in Deutschland eingesetzt.

Boomerang Mk.II in War Thunder

Am 21. März 1921 wurde aus dem Fliegerkrops die Royal Australian Air Force als eine eigene Teilstreitkraft gegründet. Es bekam das Adelsprädikat verliehen und führte dieses ab dem 31. August 1921 im Namen. Trotz des Engagements und Dienstes während des Great War, war die Zwischenkriegszeit schwer und ließ die RAAF für den kommenden Zweiten Weltkrieg schlecht vorbereitet zurück.

Der Zweite Weltkrieg zwang die RAAF und die australische Luftfahrtindustrie zu einem schnellen Ausbau und Entwicklung. Die Hauptaufgabe der RAAF lag im europäischen Kriegsschauplatz im Bomber Command, der Verteidigung Großbritanniens, in der Seekriegsführung und Dienst in der Mittelmeerregion wie in Ägypten, Syrien, Palästina, Tunesien, Italien, Malta und Gibraltar.

Der Pazifikkrieg war jedoch eine ganz andere Aufgabe, und galt nur als zweitrangige Front gegenüber dem Krieg in Europa, so dass dem Pazifik und vor allen Dingen der Australischen Region selber wenig Priorität in Sachen Truppen- und Materialstärke eingeräumt wurde. Alle alliierten Luftstreitkräfte, die im operativen Einsatz waren, wurden durch das Hauptquartier “Allied Air Forces, South-West Pacific Area” geführt. Oberbefehlshaber war der amerikanische Lt. General George Kenney, und im Befehlsbereich lagen die Fifth American Air Force, einige Einheiten der RAAF, eine Staffel der Royal Air Force und eine mittlere Bomber-Staffel der Königlich Niederländischen Luftstreitkräfte.

Im April 1943 bestand Kenneys Luftflotte im Südwestpazifik aus 69 Staffeln, darunter 31 von der RAAF. Zusätzlich operierten in der Region noch 12 weitere Staffeln, aber nicht unter Kenneys Befehl. Der Pazifikkrieg würde irgendwann gewonnen werden und die Opfer und Erfahrungen, die dort gemacht werden würden, würden nicht umsonst sein. Die Vorwärtsverteidigung Australiens und seiner Besitzungen wurden nun zum Hauptaugenmerk einer wachsamen RAAF, die in ihrer Einrichtung sich bestätigt fühlte.

RAAF Boomerang Mk.II in der Röntgenansicht

Die British Commonwealth Occupation Force in Japan (engl Britische Commonwealth Besatzungstruppe in Japan, BCOF) wurde mit der Durchsetzung der bedingungslosen Kapitulation betraut, die den Krieg beendete. Die BCOF wurde benötigt, um die militärische Kontrolle zu behalten und die Demilitarisation und die Rückkehr der japanischen Kriegsindustrie zur Zivilproduktion zu überwachen. Der RAAF Teil der Besatzungstruppe wurde in Bofu, inder Präfektur Yamaguchi stationiert. Die Staffeln der RAAF, welche in Japan ihren Dienst taten, flogen mehrere Muster der CAC Mustangs, die australischen Lizenzbauten der P-51D.

Australische Einheiten der BCOF, geführt von Wing Commander Lou Spence, flogen die ersten australischen Bodenunterstützungseinsätze in Korea. Über die nächsten Wochen flog das No. 77 Squadron einige Einsätze gegen die Streitkräfte der Volksrepublik Korea. Im Koreakrieg begann das Zeitalter der Strahljäger, und so wurde auch die RAAF bald mit Strahlflugzeugen vom Typ Gloster Meteor F.8 für die Einsätze über der koreanischen Halbinsel ausgestattet.

Australiens Beteiligung im so genannten Malayan Emergency (die gewaltsame Erlangung der Unabhängigkeit Malaysias von 1948-1957) begann 1950 mit der Verlegung von RAAF Flugzeugen und Personals nach Singapur. Sechs Bomber vom Typ Lincoln des 1. Squadron der RAAF bildeten der Kern der Operationen. Diese Bomber wurden immer öfters als Teil einer gemischten Einsatztruppe, die über 3000 Luft- und Bodenangriffe gegen kommunistische Kräfte in 8 Jahren ausführte. Diese Flugzeuge wurden von RAAF Bombern des Typs Canberra und Jagdflugzeugen des Typs CAC Avon Sabres begleitet.

Die Royal Australian Air Force flog weiterhin in Einsätzen für die Vereinten Nationen und des Pazifikpaktes (ANZUS, Australia, New Zealand, United States) wie im Vietnam und Kambodscha, aber auch in den aktuellen Konflikten im Mittleren Osten. Heute werden in der RAAF die Typen F/A-18A, F/A-18B Hornet und die F/A-18F Super Hornet in der Rolle als Kampfflugzeug geflogen, aber auch Transport- und Humanitäre Einsätze sind ein großer Teil des RAAF-Aufgabenspektrums, mit Flugzeugen wie C-17A Globemaster III, C-130J Hercules und AP-3C Orion, welche Katastrophenhilfe vom Indischen Ozean, zuden Westpazifischen Inseln im Osten bis in den Süden, zu den großen Besitzungen Australiens in der Antarktis liefern.

Autor: Aaron "Anglomani" Lentz


Mit einem kommenden Update werden wir die Nasenbemalung des
'77th Sqn RAAF' und die RAAF-Kokarde von 1942-1946 hinzufügen:

 

 
Abzeichen von Jej 'CharlieFoxtrot' Ortiz und Colin 'Fenris' Muir

Australien-Fans sollten an diesem Wochenende (ab dem 3. April) ihre Augen
für eine Sonderaktion offenhalten, die den Alliierten von 'Down Under' gewidmet ist!

Weitere Neuigkeiten folgen!

Mehr lesen:
Sword of Justice: Holt euch die Jaguar IS
  • 15 Februar 2024
Schaut den Thunder CUP 2024 und erhaltet einmalige Preise aus Twitch Drops!
  • 13 Februar 2024
Thunder Show: ZERO++
  • 1 März 2024
Allgemeiner Spieltest von Luft-Luft-Raketen mit ARH-Suchköpfen (FOX-3)
  • 1 März 2024