War Thunder background
Weapons of Victory - Oberstleutnant Dolgushins La-7 "Weiße 93"
Achtung! Diese Neuigkeiten wurden auf der alten Version der Webseite gepostet. Es können Probleme bei der Anzeige mit einigen Browser-Versionen auftreten.

La-7 ‘Weiße 93’, geflogen von Sergei Dolgushin, dessen Regiment zum Kriegsende in Norddeutschland stationiert war


Liebe Spieler! Heute starten wir anlässlich des nicht in allzu weiter Ferne liegenden Tags des Kriegsendes in Europa eine neue Artikelserie mit dem Titel ‘Weapons of Victory’. Verschiedene einzigartige Fahrzeuge werden dabei ihren Weg in das Spiel finden, die wir euch in dieser Serie vorstellen möchten.

Ursprünglich aus der Tula-Region im Herzen der Sowjetunion stammend, begann der Krieg für Leutnant Sergei Fedorovich Dolgushin, Pilot im 122. Jagdgeschwader (122. IAP), am 21. Juni 1941, als er ein feindliches Aufklärungsflugzeug über dem sowjetischen Luftraum abschoss. Er nahm an einigen der brutalsten Schlachten der frühen Tage des Krieges teil und wurde am 5. Mai 1942 im Rang eines Hauptmanns als Held der Sowjetunion ausgezeichnet und dabei für den von ihm gezeigten Mut und den vollbrachten Heldentaten geehrt. 1943 war Hauptmann Dolgushin der Befehlshaber des 32. Garde-Jagdgeschwaders (32. GIAP). Im September desselben Jahres wurde Sergei Dolgushin zum Major befördert und war auf dem besten Weg, Befehlshaber des 156. Jagdgeschwaders (156. IAP) zu werden. Den Posten als Befehlshaber behielt er schließlich bis zum Kriegsende inne und erhielt in dieser Position selbstverständlich das Flugzeug mit dem besten verfügbaren Motor.


Held der Sowjetunion Sergei Dolgushin, Befehlshaber des 156. IAP (Mitte), mit Pilotenkollegen.
Von links: Kislyakov A., Bayukov V., Dolgushin S., Kleschev A., Schipanov A.
Foto aufgenommen auf einem Flugfeld in Deutschland, 25. April 1945.

Die neue Dienststellung änderte jedoch nichts an der Zahl seiner Kampfeinsätze, er blieb immer ein aktiver Kampfpilot. Im September 1944 erhielt Sergei Dolgushin die La-7 mit der Identifikationsnummer 93. Er kämpfte mit diesem Flugzeug über dem Norden von Polen und gelangte von dort nach Norddeutschland. Seinen letzter Feindflug absolvierte Oberstleutnant Dolgushin am 6. Mai 1945.

Im Verlauf des Krieges unternahm Dolgushin 500 Feindflüge, zerstörte dabei 17 feindliche Flugzeuge persönlich und teilte sich 11 weitere Abschüsse.


Mehr lesen:
Die Werkzeugkiste!
  • 8 April 2024
Mad Thunder: Rage and Loot!
  • 1 April 2024
Tag der Kosmonauten: Holt euch das Abzeichen!
  • 12 April 2024
Vorstossende Titanen: Superschwere Panzer des 20. Jahrhunderts
  • 10 April 2024