War Thunder background
Steel Generals: M4 Sherman
Achtung! Diese Neuigkeiten wurden auf der alten Version der Webseite gepostet. Es können Probleme bei der Anzeige mit einigen Browser-Versionen auftreten.

Nachdem sie die Effektivität des Blitzkriegs in Europa beobachten musste, beorderte die US Army ein Notfallprogramm zur Verbesserung der Panzerstreitkräfte. Der M4 Sherman war die direkte Weiterentwicklung der Zwischenlösung M3 Lee, die durch eine Kombination der Wanne des M3 mit einem voll-drehbaren Turm entstand, in den ein 7,5-cm-M3-L/40-Geschütz eingelassen wurde.
 

Der M4 wurde von einem luftgekühlten Continental R-975-Benzin-Sternmotor angetrieben, der 400 PS Leistung bereitstellen konnte. Die Panzerung zwar zwischen 30 und 76mm stark. Der Kampf gegen deutsche Panzer viel dem M4 nie leicht, doch spätere Varianten wurden mit stärkerer Panzerung und verbesserten Geschützen versehen. was die Chancen wenigstens geringfügig verbesserte. Der M4 und seine Abarten wurden auch im Rahmen des Lend-Lease-Programms an Alliierte wie Großbritannien und die Sowjetunion vergeben.



 

 

 

Mehr lesen:
MPK Pr.11451: Herrschaft in seichtem Wasser
  • 18 Juni 2024
Seek & Destroy: Verbesserungen und Verfeinerungen
  • 14 Juni 2024
Vextra 105: Nahfeuerunterstützung!
  • 13 Juni 2024
CV9035DK: Der Nordische Revolverheld
  • 13 Juni 2024