War Thunder background
Die Aztekischen Adler (The Aztek Eagles)
Achtung! Diese Neuigkeiten wurden auf der alten Version der Webseite gepostet. Es können Probleme bei der Anzeige mit einigen Browser-Versionen auftreten.

Aktion: Vom 15. Januar um 14:00 Uhr bis zum 16. Januar um 14:00 Uhr (MEZ)

30% Rabatt beim Kauf und +30% RP für die P-47D-25 und P-47D-28 Thunderbolt


Die aztekischen Adler (The Aztec Eagles)

Nachdem deutsche U-Boote zwei mexikanische Tanker versenkten, die Öl in die Vereinigten Staaten liefern sollten, trat Mexiko 1942 in den Krieg ein. Mexiko war nach der vorhergehenden Revulotion und wirtschaftlichen Problemen nicht in der Lage für eine großangelegte Beteiligung an den alliierten Operationen in Europa und im Pazifik. Aber der mexikanische Präsident, Manuel Ávila Camacho ,wollte den Fehdehandschuh der von den Achsenmächten hingeworfen wurde unbedingt aufnehmen und beauftragte darum eine Einheit der mexikanischen Luftwaffe im Pazifik an der Seite der USAAF zu kämpfen. Nach dem Verlsut mexikanischer Territorien im Mexikanisch-Amerikanischen Krieg von 1846-48 und den daraus resultierenden Unstimmigkeiten zwischen den beiden Nationen war dies eine harte Entscheidung.

Das Escuadrón 201 (Geschwader 201) wurde aus Freiwilligen zusammengestellt. 30 erfahrene Piloten und mehr als 250 Mann Bodenpersonal (Offiziere, Mechaniker und Funker) verließen Mexiko am 24. Juli 1942. Die Massen jubelnden den jungen Fliegern zu und sangen dabei die traditionellen Despedidas (Abschiedslieder) an jedem Bahnhof auf ihrem Weg nach Texas, wo die Mexikaner ihre Umschulung erhalten sollten. Die Einheit hatte sieben Monate Zeit um sich auf die P-47 Thunderbolt einzustellen, die mit Hilfe des Leih- und Pachtgesetzes geliefert worden war. Das erlernen der Fähigkeiten um die Thunderbolt zu beherrschen und die richtige Koordination mit der US Armee war eine raue Schule (ein mexikanischer Pilot starb dabei) und die sprachlichen und kulturellen Barrieren stellten eine weitere Hürde dar. Mitunter grenzte das Ganze an Rassismus. Aber trotz allen Schwierigkeiten erlebte das Escuadrón 201 (oder die Aztek Eagles, wie sie sich selber nannten) am 20.02.1943 und machte sich auf den Weg zu den Philippinen.

Die Mexikaner begannen im Juni mit den Kampfhandlungen. Sie leisteten den vorrückenden US-Truppen auf den Inseln Formosa und Luzon Luftunterstützung, nahmen an Patrouillen teil, bombardierten Ziele im Hafen von Karenko, deckten die philippinischen Guerillaeinheiten und eskortierten USN Konvois. Während die Piloten in der Luft waren, musste die Bodencrew an einer Reihe von Feuergefechten teilnehmen. Bei einem dieser Feuergefechte nahmen sie auch zwei japanische Soldaten gefangen.

Das 201. Geschwader mit seinen mexikanischen Piloten kam auf insgesamt 791 Kampfeinsätze, verbrachte 2.800 Stunden in der Luft und warf 570t Bomben ab. Einige Quellen schätzen, dass sie bis zu 30.000 japanische Soldaten ausschalteten und mehrere Gebäude und Fahrzeuge zerstörten. Aber ihr größter Beitrag war, dass sie die aufrichtige Hingabe zeigten, an den gemeinsamen Anstrengungen der Alliierten im 2.Wk teilzunehmen.

 

Euer War Thunder Team

Mehr lesen:
Die Werkzeugkiste!
  • 8 April 2024
Mad Thunder: Rage and Loot!
  • 1 April 2024
Tag der Kosmonauten: Holt euch das Abzeichen!
  • 12 April 2024
Vorstossende Titanen: Superschwere Panzer des 20. Jahrhunderts
  • 10 April 2024